Protección antirrobo

Wie ist ein sicheres Fenster gebaut

Grundsätzlich sind drei Elemente für den Einbruchschutz wichtig: einbruchhemmende Fensterbeschläge, einbruchsichere Glasscheiben und abschließbare Fenstergriffe.

Erst die Kombination dieser drei Bauteile ergibt einbruchsichere Fenster, die allen Angriffen durch Einbrecher widerstehen.

Der Beschlag

Sicherheitsbeschläge wie beispielsweise eine Pilzkopfverriegelung zeichnen sich durch besonders hohe Stabilität aus und gewährleisten besten Schutz vor Einbrechern. Bei uns haben Sie die Wahl zwischen Beschlägen der folgenden Sicherheitsklassen:

  • Basissicherheit
  • Widerstandsklasse 1
  • Widerstandsklasse 2

Die Verglasung

Eine einbruchhemmende Verglasung verhindert, dass Einbrecher die Glasscheibe Ihres Fensters oder Ihrer Terrassentür einfach einschlagen. Damit ist sie wesentlicher Bestandteil des Einbruchschutzes. Unter den Sammelbegriff Sicherheitsverglasung fallen Einscheibensicherheitsglas (ESG), Verbundsicherheitsglas (VSG) und durchwurfhemmende Verglasung.

Der Fenstergriff

Abschließbare Fenstergriffe dienen einerseits als Kindersicherung, andererseits leisten sie auch einen wichtigen Beitrag zu gesicherten Fenstern. Sie verhindern, dass Einbrecher über das Durchstechen der Glasdichtung an den Griff gelangen und auf diese Weise ins Haus eindringen können.

So funktioniert einbruchsicheres Glas

Für einbruchhemmende Fenster ist eine Sicherheitsverglasung unerlässlich, denn gewöhnliches Floatglas stellt für Einbrecher keinerlei Hindernis dar. Unterschieden wird hier zwischen Einscheibensicherheitsglas (ESG), Verbundsicherheitsglas (VGS) und durchwurfhemmender Verglasung. In der Praxis trägt ESG jedoch kaum zur Einbruchsicherung bei und reduziert lediglich das Verletzungsrisiko im Falle der Zerstörung.

VSG und durchwurfhemmendes Sicherheitsglas bauen dagegen auf dasselbe technische Prinzip: Sie bestehen immer aus zwei oder mehr Floatglasscheiben, die mindestens einlagig mit einer elastischen und reißfesten PVB-Folie verklebt werden. Wird die Scheibe dennoch zerbrochen, bleiben die Glasstückchen an der Folie haften und erschweren den Einbruchsversuch zusätzlich.

Welcher Krafteinwirkung Verbundsicherheitsglas standhält, wird mithilfe einer Stahlkugel ermittelt, die aus 9 Meter Höhe fallengelassen wird. Durchwurfhemmende Verglasung muss dagegen eine bestimmte Anzahl von Axtschlägen aushalten, ohne zu zerbrechen.

Die Vorteile von Sicherheitsbeschlägen

Die richtigen Beschläge können entscheidend sein, wenn es darum geht, Einbrecher möglichst lange aufzuhalten. Denn hochwertige Beschläge sind stabil gefertigt und halten selbst gewaltsamen Versuchen, das Fenster auszuhebeln, problemlos stand.

Sicherheitsbeschläge verbinden Flügel und Rahmen üblicherweise an deutlich mehr Punkten als gewöhnliche Beschläge. Ein typisches Beispiel dafür sind Pilzkopfzapfen. Wie der Name schon verrät, sind diese Bolzen wie Pilze geformt und greifen exakt in die dafür vorgesehenen Sicherheitsschließbleche. Dadurch verbindet die Pilzkopfverriegelung den Fensterflügel an mehreren Stellen fest mit dem Rahmen. Ergebnis: Das Fenster lässt sich von außen nicht mehr aufhebeln.